» Planungsteams in Deutschland » Brandenburg

Brandenburg: Windenergie aus einer Hand

Profis für Windkraftplanung

Brandenburg ist deutschlandweit die Nummer drei in Sachen Windkraftausbau, trotz der oft langwierigen Planungsprozesse. Ein Grund mehr, ein Windkraftprojekt mit einem erfahrenen Projektentwickler wie ABO Wind anzugehen. Wir bieten Windkraft-Projektentwicklung von A bis Z und bauen auf zwanzig Jahre Branchenerfahrung.

ABO Wind in Brandenburg
Abteilungsleiterin

Dipl.-Ing. Landschaftsplanung

Dr. Ute Simon

Tel.: 030 921 074-905
Fax: 0611 267 65-599
ute.simon(at)abo-wind.de
Dr. Ute Simon
Projektleiter

Dipl.-Ing. Betriebswirt (IWW)

Zacharias Hahn

Tel.: 030 921 074-906
Fax: 0611 267 65-599
zacharias.hahn(at)abo-wind.de
Zacharias Hahn
Junior Projektleiter Planung

M.Sc. Geographie

Thomas Luniak

Tel.: 030 921 074-917
Fax: 0611 267 65-599
thomas.luniak(at)abo-wind.de
Thomas Luniak
Projektleiter

Dipl.-Ing. Umwelttechnik (FH)

Alexander Seidel

Tel.: 030 921 074-912
Fax: 0611 267 65-599
alexander.seidel(at)abo-wind.de
Alexander Seidel
Projektleiter

Dipl.-Geograph

Henning Stein

Tel.: 030 921 074-910
Fax: 0611 267 65-599
henning.stein(at)abo-wind.de
Henning Stein
Projektleiter

Dipl.-Ing. Stadt- und Regionalplanung 

Joachim Wolf

Tel.: 030 921 074-913
Fax: 0611 267 65-599
joachim.wolf(at)abo-wind.de
Joachim Wolf

Windpark Uckley-Nord: Biotopschutz und Windkraft

Windpark Uckley-NordWindpark Uckley-Nord

Südöstlich von Berlin hat ABO Wind bei Königs Wusterhausen im Windeignungsgebiet Uckley einen Windpark mit zehn modernen Anlagen der 3,3-Megawatt-Klasse (Typ: Nordex N131) realisiert. Nach umfangreichen tierökologischen Untersuchungen in den Jahren 2013 und 2014 hat ABO Wind einen Genehmigungsantrag nach Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG) für zehn Anlagen gestellt. Das Windpark-Gelände liegt unweit von sensiblen Moorbereichen. Die umsichtige Planung unserer erfahrenen Fachleute und Naturschutz-Experten stellt ein gutes Miteinander von Biotopschutz und Windkraft sicher. Der Windpark stärkt zudem die kommunale Wertschöpfung im "Regionalen Wachstumskern Schönefelder Kreuz": ABO Wind vergibt Aufträge bevorzugt an lokale Unternehmen. Die Anlagen gingen im Oktober 2016 in Betrieb.

> Zur Projektseite des Windparks Uckley-Nord

Windpark Niederlehme: Sauberer Strom vom einstigen Tagebau

Windpark NiederlehmeWindpark Niederlehme

Die beiden Windkraftanlagen vom Typ Vestas V90 mit je zwei Megawatt Nennleistung stehen auf einer menschengemachten Aufschüttung: Hier wurde einst Sand im Tagebau abgetragen. Das wieder aufgefüllte und renaturierte Areal ist nun Standort der beiden Windkraftanlagen. Wenn sie nach ihrer Betriebszeit wieder zurückgebaut werden, bleibt von den Windkraftanlagen nichts in der Landschaft zurück - nicht einmal die Fundamente.

Forst-Briesnig: Anspruchsvoller Bau im ehemaligen Tagebau

Forst-BriesnigForst-Briesnig

Auf einer rekultivierten Bergbaufolgelandschaft des Tagebaus Jänschwalde hat ABO Wind einen Windpark mit fünf Anlagen errichtet. Das zum Ortsteil Briesnig gehörende Areal der Gemeinde Forst besteht aus lockeren Kippenböden. Daher war der Bau extrem anspruchsvoll. Um die Standfestigkeit der Windenergieanlagen zu gewährleisten, waren zunächst Maßnahmen zur Bodenverbesserung erforderlich. Der Baugrund wurde mit einer Rütteldruck- und Fallgewichtverdichtung stabilisiert. Darin erfolgte die kombinierte Pfahl-Plattengründung des Windparks. Seit Ende 2018 sind die Anlagen am Netz und produzieren so viel sauberen Strom wie rund 14.000 Haushalte verbrauchen. Das vermeidet den jährlichen Ausstoß von mehr als 35.500 Tonnen Kohlendioxid.

> Zur Projektseite des Windparks Forst-Briesnig

WindparkAnlagentypNabenhöheNennleistungAnzahl WEAInstallierte
Gesamtleistung
in MW
Inbetriebnahme
Forst Briesnig Senvion 3.2M-122 139 3,2 5 16 2018
Uckley-Nord Nordex N131 134 3,3 10 33 2016
Gollmitz Senvion 3.2M 143 3,2 2 6,4 2015
Niederlehme Vestas V90 95 2 2 4 2012