» Planungsteams in Deutschland » Brandenburg

Brandenburg: Windenergie aus einer Hand

Profis für Windkraftplanung

Brandenburg ist deutschlandweit die Nummer zwei in Sachen Windkraftausbau, trotz der oft langwierigen Planungsprozesse. Ein Grund mehr, ein Windkraftprojekt mit einem erfahrenen Projektentwickler wie ABO Wind anzugehen. Wir bieten Windkraft-Projektentwicklung von A bis Z und bauen auf zwanzig Jahre Branchenerfahrung.

ABO Wind in Brandenburg
Abteilungsleiterin

Dipl.-Ing. Landschaftsplanung

Dr. Ute Simon

Tel.: (030) 992 969-105
Fax: (030) 992 969-109
ute.simon(at)abo-wind.de
Projektleiter

Dipl.-Ing.

Zacharias Hahn

Tel.: (030) 992 969-106
Fax: (030) 992 969-109
zacharias.hahn(at)abo-wind.de
Projektleiter

Dipl.-Ing.

Alex Pfeiffer

Tel.: (030) 992 969-108
Fax: (030) 992 969-109
alex.pfeiffer(at)abo-wind.de
Projektassistenz

M.Sc.

Andrea Philips

Tel.: (030) 992 969-1047
Fax: (030) 992 969-109
andrea.philips(at)abo-wind.de
Andrea Philips
Projektleiter

Dipl.-Ing. Umwelttechnik (FH)

Alexander Seidel

Tel.: (030) 992 969-1042
Fax: (030) 992 969-109
alexander.seidel(at)abo-wind.de
Alexander Seidel
Projektleiter

Dipl.-Geograph

Henning Stein

Tel.: (030) 992 969-1040
Fax: (030) 992 969-109
henning.stein(at)abo-wind.de
Projektleiter

Dipl.-Ing. Stadt- und Regionalplanung 

Joachim Wolf

Tel.: (030) 992 969-1043
Fax: (030) 992 969-109
joachim.wolf(at)abo-wind.de

Windparkplanung Uckley-Nord: Biotopschutz und Windkraft

Südöstlich von Berlin plant ABO Wind bei Königs Wusterhausen im Windeignungsgebiet Uckley einen Windpark mit zehn modernen Anlagen der 3,3-Megawatt-Klasse (Typ: Nordex N131). Nach umfangreichen tierökologischen Untersuchungen in den Jahren 2013 und 2014 hat ABO Wind die ursprünglich geplanten dreizehn Anlagen einen Genehmigungsantrag nach Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG) für zehn Anlagen gestellt, drei Anlagen werden separat geprüft. Das Windpark-Gelände liegt unweit von sensiblen Moorbereichen. Die umsichtige Planung unserer erfahrenen Fachleute und Naturschutz-Experten stellt ein gutes Miteinander von Biotopschutz und Windkraft sicher. Der Windpark stärkt zudem die kommunale Wertschöpfung im "Regionalen Wachstumskern Schönefelder Kreuz": ABO Wind vergibt Aufträge bevorzugt an lokale Unternehmen. Voraussichtlich können die Anlagen bis Herbst 2016 in Betrieb gehen. > Zur Projektseite des Windparks Uckley-Nord

Windpark Niederlehme: Sauberer Strom vom einstigen Tagebau

Die beiden Windkraftanlagen vom Typ Vestas V90 mit je zwei Megawatt Nennleistung stehen auf einer menschengemachten Aufschüttung: Hier wurde einst Sand im Tagebau abgetragen. Das wieder aufgefüllte und renaturierte Areal ist nun Standort der beiden Windkraftanlagen. Wenn sie nach ihrer Betriebszeit wieder zurückgebaut werden, bleibt von den Windkraftanlagen nichts in der Landschaft zurück - nicht einmal die Fundamente.

WindparkAnlagentypNabenhöheNennleistungAnzahl WEAInstallierte
Gesamtleistung
in MW
Inbetriebnahme
Uckley-Nord Nordex N131 134 3,3 10 33 2016
Gollmitz Senvion 3.2M 143 3,2 2 6,4 2015
Niederlehme Vestas V90 95 2 2 4 2012