Hauptversammlung

Hauptversammlung 2021

Die Ordentliche Hauptversammlung 2021 fand am Freitag, 23. April,wegen der Corona-Pandemie digital statt, also ohne physische Präsenz der Aktionäre.

 

Videoaufzeichnung des Vorstandsberichts

Hauptversammlung 2020

Ohne physische Präsenz der Aktionäre fand die Hauptversammlung der ABO Wind AG am Donnerstag, 20. August, in den Räumen des Unternehmens in Wiesbaden statt. Die Aktionäre konnten die Hauptversammlung über ein Internetportal verfolgen und ihre Stimmen abgeben sowie vor der Veranstaltung Fragen einreichen.

Rund 70 Prozent des Grundkapitals waren bei der Hauptversammlung vertreten. 

Alle Beschlussvorschläge wurden mit einer Zustimmungsquote von mehr als 90 Prozent angenommen.

 

Videoaufzeichnung des Vorstandsberichts

 

Hauptversammlung 2019

Die ordentliche Hauptversammlung 2019 hat am Donnerstag, 22. August, den Aufsichtsrat neu gewählt.

 

 

Hauptversammlung 2018

Dr. Uwe Leprich in den Aufsichtsrat gewählt

Die Hauptversammlung hat am 9. August 2018 Dr. Uwe Leprich in den Aufsichtsrat gewählt.

Pressemitteilung zur Hauptversammlung 2018

Abstimmungsergebnisse der Hauptversammlung 2018

Tagesordnung der Hauptversammlung 2018

 

Außerordentliche Hauptversammlung 2017

Einziger Tagesordnungspunkt der außerordentlichen Hauptversammlung am 20. Dezember 2017 war ein Ermächtigungsbeschluss zur Begebung von  Wandelanleihen.

Bei einer Kapitalpräsenz von 82,4 Prozent wurde ohne Gegenstimmen der Gegenantrag des Aktionärs Marcus Söhngen beschlossen. 5.810.323 Ja-Stimmen standen 492.695 Enthaltungen gegenüber. Eine Abstimmung über den Ursprungsantrag der Gesellschaft erübrigte sich damit. Die per Weisung ausgeübten Stimmrechte waren als Enthaltungen zu werten. Der Gegenantrag weicht lediglich bezüglich des Bezugsrechts vom Ursprungsantrag ab. Das Bezugsrecht darf nunmehr nur für Spitzenbeträge ausgeschlossen werden.

Tagesordnung zum Herunterladen

Beschlossener Gegenantrag zum Herunterladen

 

Hauptversammlung 2017

Eveline Lemke komplettiert den Aufsichtsrat

Alle Beschlüsse mit rund 90-prozentiger Mehrheit gefasst haben die Aktionäre bei der Hauptversammlung am Dienstag, 20. Juni 2017. Dazu zählte die Wahl der früheren rheinland-pfälzischen Wirtschafts- und Energieministerin sowie aktuellen Präsidentin der Karlshochschule, Eveline Lemke, zur Aufsichtsrätin.

Lesen Sie dazu unsere Pressemitteilung

Einladung und Tagesordnung zum Herunterladen (pdf)

Abstimmungsergebnisse zum Herunterladen (pdf)

 

Hauptversammlung 2016

Motivation für Delisting erläutert

Mit großer Mehrheit hat die Hauptversammlung der ABO Wind AG am Donnerstag, 30. Juni 2016, allen Beschlussvorlagen zugestimmt. Bei 16 der 18 Abstimmungen betrug die Zustimmung mehr als 99 Prozent. Zwei Entscheidungen wurden mit gut 92-prozentiger Mehrheit getroffen. Knapp 84 Prozent des Grundkapitals waren bei der Hauptversammlung vertreten.
Eine Übersicht über die Abstimmungsergebnisse steht zum Herunterladen zur Verfügung.

Gleiches gilt für Einladung und Tagesordnung.
 
Zunächst erläuterte der Vorstand den Abschluss 2015, der im Konzern einen hervorragenden Jahresüberschuss in Höhe von 7,8 Millionen Euro erbrachte, und informierte über die aktuelle Geschäftsentwicklung.

Kritische Nachfragen hatten die Aktionäre insbesondere zu dem im Februar 2016 gefassten Vorstandsbeschluss, die ABO Wind-Aktie vom Freiverkehr der Börse Düsseldorf abzumelden. Der Vorstand begründete die Entscheidung mit den hohen Kosten und Risiken, die insbesondere die Ad-hoc-Pflicht mit sich bringe, die neuerdings auch von Freiverkehrsemittenten zu erfüllen sei. Zudem erläuterte der Vorstand, dass der Telefonhandel bei der Wertpapierhandelsbank Schnigge weiterhin einen guten Handel mit der ABO Wind-Aktie ermöglichen werde und keine gravierenden Nachteile für die Aktionäre zu erwarten seien.

Gegenstand der Diskussion waren zudem die Folgen der anstehenden Novellierung des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes in Deutschland, dem wichtigsten Markt der ABO Wind. Der Vorstand sagte, dass die nach aktuellem Kenntnisstand zu erwartenden Änderungen bereits in den Prognosen der Geschäftsentwicklung enthalten seien. Das Unternehmen sei gut auf die Veränderungen des Marktumfelds vorbereitet.

Hauptversammlung 2015

Engagierte Debatten bei längster Hauptversammlung der ABO Wind-Geschichte

Bis nach 22 Uhr währte die bislang längste Hauptversammlung der ABO Wind am Donnerstag, 2. Juli 2015. Bei einer Beteiligungsquote von rund 84 Prozent der Aktien nahmen die Aktionäre alle Tagesordnungspunkte mit großer Mehrheit an. Die Zustimmung zu den einzelnen Beschlussanträgen schwankte zwischen 72 und 100 Prozent. Im Gegensatz zum ursprünglichen Beschlussantrag erfolgte die Wahl der Aufsichtsräte in Einzelabstimmung. Alle sechs Kandidaten erhielten mehr als 92 Prozent der anwesenden Stimmen.

Deutlich mehr Zeit als in früheren Jahren beanspruchte die Generaldebatte. Mehrere im hessischen Taunus beheimatete Aktionäre stellten viele Dutzend Fragen, die sich in großer Detailtiefe insbesondere mit Windkraftplanungen des Unternehmens in Schmitten beschäftigten. Im Vorfeld der Hauptversammlung war in Internetforen von Anti-Windkraft-Initiativen dazu aufgerufen worden, Aktien der ABO Wind zu erwerben, um bei der Hauptversammlung aktiv werden zu können.

Einladung und Tagesordnung

 

Hauptversammlung 2014

Alle Beschlüsse einstimmig gefasst

Einig waren sich die Aktionäre bei der jüngsten Hauptversammlung der ABO Wind AG am Donnerstag, 3. Juli 2014. Rund 60 anwesende Aktionäre mit 6.506.242 Stimmrechten (Teilnahmequote: 85 Prozent) beschlossen einstimmig die vier zur Abstimmung gestellten Tagesordnungspunkte.

Auch die Aussprache der Aktionäre im Anschluss an den Vortrag des Vorstands war geprägt vom Einverständnis mit der strategischen Ausrichtung und der Entwicklung des Unternehmens. 

Einladung und Tagesordnung

 

Hauptversammlung 2013

Hauptversammlung fasste alle Beschlüsse mit mindestens 92-prozentiger Mehrheit

Mit großer Mehrheit hat die Hauptversammlung der ABO Wind AG am 20. Juni 2013 alle Beschlüsse gefasst. Vom stimmberechtigten Grundkapital der Gesellschaft in Höhe von 7,57 Millionen Euro waren 6.369.003 Aktien bei der Hauptversammlung vertreten. Das entspricht einer Beteiligungsquote von 84 Prozent.
Die Aktionäre stimmten wie folgt ab:

TOP 2: Verwendung des Bilanzgewinns – einstimmig
TOP 3: Entlastung des Vorstands – einstimmig
TOP 4: Entlastung des Aufsichtsrats – einstimmig
TOP 5: Bestellung des Abschlussprüfers – einstimmig
TOP 6: Genehmigtes Kapital – 5.869.003 Ja-Stimmen, 500.000 Nein-Stimmen, Zustimmungsquote: 92 Prozent
TOP 7: Satzungsänderung – 6.357.003 Ja-Stimmen, 12.000 Enthaltungen, Zustimmungsquote: 99,8  Prozent.

Einladung und Tagesordnung

 

Hauptversammlung 2012

Gutes Jahresergebnis und positiver Ausblick erfreuten ABO Wind-Aktionäre

Einstimmige Beschlüsse sind bei Hauptversammlungen der ABO Wind AG keine Seltenheit: Auch bei der gestrigen Zusammenkunft nahmen die 65 anwesenden Aktionäre, die gut 84 Prozent des Nennkapitals repräsentierten, alle elf Vorschläge von Vorstand und Aufsichtsrat einstimmig an.

So beschlossen die Aktionäre unter anderem, eine Dividende in Höhe von 0,50 Euro je Aktie – in Summe knapp 1,1 Millionen Euro – für das zurückliegende Geschäftsjahr auszuschütten. Damit gehen 86 Prozent des Bilanzgewinns in Höhe von 7,5 Millionen Euro in die Gewinnrücklage. Es handelt sich um das bislang beste Ergebnis in der 16-jährigen Geschichte der ABO Wind. Die neuerliche Stärkung des Eigenkapitals kommt dem starken Wachstum der Gesellschaft und den zunehmenden Geschäftsmöglichkeiten entgegen.

Für die nächsten Jahre sind die Aussichten erfreulich, wie Vorstand Dr. Jochen Ahn den Aktionären erläuterte. Für dieses Jahr strebt ABO Wind an, Windkraftprojekte mit einer Gesamtleistung von 140 Megawatt in Frankreich, Deutschland, Spanien, Bulgarien und Irland in Betrieb zu nehmen. Das wäre eine Steigerung um annähernd 40 Prozent im Vergleich zu 2011. Insbesondere in Deutschland hat das Windkraftgeschäft nach dem Beschluss der Bundesregierung zum beschleunigten Ausstieg aus der Kernkraft deutlich an Dynamik gewonnen.

Neu zum Aktionärskreis der ABO Wind gehört die Mainova AG, die im Zuge einer Kapitalerhöhung im Juni 10 Prozent der ABO Wind-Aktien erworben hat. Mainova-Vorstand Dr. Peter Birkner nahm erstmals an einer ABO Wind-Hauptversammlung teil und skizzierte die Strategie der Mainova zum Ausbau der erneuerbaren Energien. Die Kooperation mit und die Beteiligung an ABO Wind sind zentrale Bestandteile dieser Strategie.

Neu in den Aufsichtsrat wählten die ABO Wind-Aktionäre den Wissenschaftler Dr. Joachim Nitsch. Er ist ein renommierter Vordenker der Energiewende und Mitautor der Leitstudie des Bundesumweltministeriums zur Entwicklung der erneuerbaren Energien. Der Rechtsanwalt Jörg Lukowsky und der Hochschullehrer Prof. Dr. Uwe Leprich wurden als langjährige Mitglieder des Gremiums für drei weitere Jahre bestätigt.

Mit Beschlüssen unter anderem zur Aufstockung des Genehmigten Kapitals schuf die Hauptversammlung zudem die Voraussetzung für eine weitere Kapitalerhöhung, die neuen Anlegern Gelegenheit geben soll, sich an ABO Wind zu beteiligen. Im Anschluss ist geplant, eine Notierung im Freiverkehr zu beantragen.

 

Hauptversammlung 2011

Alle Beschlüsse einstimmig gefasst

Alle acht Punkte auf der Tagesordnung der Hauptversammlung 2011 der ABO Wind AG sind am 21. Juni einstimmig beschlossen worden. Von den insgesamt 2 Millionen stimmberechtigten Aktien waren 1.728.705 Aktien vertreten. Die Aktionäre entlasteten unter anderem Vorstand und Aufsichtsrat und ermächtigten den Vorstand zu weiteren Kapitalerhöhungen.

Bei der jüngsten, nicht öffentlichen Kapitalerhöhung waren in den vergangenen Wochen 151.000 Aktien zum Preis von 9,50 Euro gezeichnet worden. Damit erhöht sich die Zahl der Aktien auf insgesamt 2.151.000. Die neuen Aktien waren bei der jüngsten Hauptversammlung noch nicht stimmberechtigt. Auf sie entfällt jedoch ebenfalls eine Dividende in Höhe von 0,25 Euro je Aktie. Der größte Teil des Bilanzgewinns, nämlich 2.675.000 Euro, geht in die Gewinnrücklage.

Tagesordnung

 

Verwandte Themen