Häufige Fragen Kontakt

Windenergie im Wald

Häufige Fragen Kontakt

Die Herausforderungen und Hindernisse an Waldstandorten kennen wir genau. Mit Erfahrung, Fachwissen und Umsicht bringen wir Ihr Windkraft-Projekt zum Erfolg und halten den Eingriff in die Natur minimal. ABO Wind entwickelt und errichtet seit 20 Jahren Windenergieanlagen auf Waldflächen. In ganz Deutschland haben wir bisher über 280 Anlagen an Waldstandorten mit insgesamt knapp 500 Megawatt Leistung ans Netz gebracht. Das macht ABO Wind zum führenden Entwickler für diese anspruchsvolle Aufgabe. Viele forstwirtschaftliche Flächen sind für die Windenergienutzung gut geeignet. Durch den technischen Fortschritt der Windenergieanlagen wir es immer einfacher, in Wäldern klimaschonend und wirtschaftlich Strom zu erzeugen. Auf über 140 Metern Nabenhöhe weht der Wind an vielen Standorten stetig und kräftig genug, um eine gute Stromernte einzufahren. Mehr Details zu Bau, Naturschutz erfahren Sie im Flyer.

Vorteile

Für Waldbesitzer


Für Kommunen

 

 

Häufige Fragen

Welche Flächen sind geeignet?

Viele forstwirtschaftliche Flächen, in denen das Artenspektrum begrenzt ist, sind für die Windenergienutzung gut geeignet.Der Windpark Uckley in Brandenburg ist in einem monokulturell geprägten Wirtschaftswald entstanden.

Wie viel Fläche beansprucht ein Windpark?

Eine Windenergieanlage benötigt für das Fundament und den Kranstellplatz durchschnittlich eine Fläche von 4.700 Quadratmetern. Diese Fläche bleibt für die gesamte Betriebsphase des Windparks reserviert und kann in dieser Zeit nicht aufgeforstet werden. Weitere rund 4.000 Quadratmeter werden für Aufbau und Zuwegung benötigt. Diese Flächen werden nach der Inbetriebnahme teilweise zurückgebaut und wie zuvor genutzt. Für Transporte und Materiallagerung nutzt ABO Wind bevorzugt die bestehende Infrastruktur. Waldwege bauen wir behutsam aus, um den Eingriff in das Ökosystem zu minimieren. 

Wie wird die Natur geschützt?

Naturschutz- und Genehmigungsbehörden werten umfangreiche Untersuchungen aus und wägen ab, ob sie den Windpark genehmigen. Mit Ersatzpflanzungen stellen wir sicher, dass die Waldfläche nach dem Bau der Windenergieanlagen mindestens genauso groß ist wie vorher. Zudem setzen wir viele Ausgleichsmaßnahmen um.

Kontakt

Dr. Thomas Treiling

Dr. Thomas Treiling

Tel. +49 611 267 65-553
Fax +49 611 267 65-599
thomas.treiling(at)abo-wind.de

Verwandte Themen