Vorteile Leistungen Referenzen Kontakt

Repowering und Weiterbetrieb

Vorteile Leistungen Referenzen Kontakt

Unter Repowering versteht man den Ersatz alter Anlagen durch neue, leistungsstärkere. Das bringt viele Vorteile für Mensch, Natur und Klima:

  • Höherer klimafreundlicher Stromertrag
  • Nutzung bewährter und akzeptierter Standorte
  • Effektivere Flächennutzung
  • Vergrößerte Abstände zu Siedlungen
  • Reduzierte Anlagenanzahl und Konzentration an einer Stelle
  • Ruhiger wirkende Drehbewegung durch große Rotorblätter
  • Weniger nächtliches Blinken durch bedarfsgesteuerte Nachtkennzeichnung (BNK)
  • Verbesserter Artenschutz durch Abschaltungen, größere Nabenhöhe etc.
  • Gute Netzverträglichkeit durch stetigere Stromproduktion

Vom Abbau bis zum Wiederaufbau

Unsere Leistungen

Für Flächeneigentümer*innen:

Auf Ihren eigenen oder benachbarten Flächen stehen Windkraftanlagen, die mindestens zehn Jahre alt sind? Dann melden Sie sich bei uns.


Für Betreiber*innen:

Sie betreiben einen Windpark, der mindestens seit zehn Jahren am Netz ist? Dann beraten wir Sie gerne frühzeitig, wie es nach dem Ende der EEG-Förderung weitergeht. Sprechen Sie uns an!


Für Kommunen:

Auf Ihren kommunalen Flächen sind Altanlagen seit mindestens zehn Jahren in Betrieb? Neben den Angeboten für private Flächeneigentümer bieten wir Kommunen zusätzlich folgende Punkte an. Kontaktieren Sie uns gerne.

 

 

Auszug aus unseren Referenzen

Windpark Framersheim

Windpark Framersheim

Die drei Anlagen des Windparks Framersheim in Rheinland-Pfalz gingen 1998 ans Netz – als erstes eigenes Projekt von ABO Wind. Dank guter Windverhältnisse am Standort hat das Unternehmen den Windpark auch als erstes Repowering-Projekt ausgewählt. Eine der beiden neuen Anlagen gehört der Bürgerwindaktie ABO Invest und damit rund 5.000 Bürgern, Stiftungen und Energiegenossenschaften.

Inbetriebnahme 1998
Anlagen 3 x Nordex N54
Gesamtleistung 2 MW
Rotordurchmesser 60 Meter
Jahresertrag ca. 4 Mio. kWh
Inbetriebnahme 2013
Anlagen 2 x Senvion 3,4m
Gesamtleistung 6,8 MW
Rotordurchmesser 128 Meter
Jahresertrag ca. 16 Mio. kWh

 

Windpark Wennerstorf

Windpark Wennerstorf

ABO Wind hat den Windpark Wennerstorf südlich von Hamburg geplant und im Jahr 2003 in Betrieb genommen. 2018 hat das Unternehmen die vier Anlagen abgebaut und dafür zwei neue errichtet. Sie erbringen einen viermal höheren Stromertrag als der alte Windpark. Durch die halbierte Anlagenzahl sinkt dennoch die Schallbelastung. Die Nordex N149/4.0-4.5-Anlage kam in Wennerstorf zum ersten Mal zum Einsatz.

Inbetriebnahme 2003
Anlagen 4 x AN Bonus
Gesamtleistung 5,2 MW
Rotordurchmesser 62 Meter
Jahresertrag ca. 8 Mio. kWh
Inbetriebnahme 2019
Anlagen 2 x Nordex N149
Gesamtleistung 9 MW
Rotordurchmesser 149 Meter
Jahresertrag ca. 30 Mio. kWh

 

Windpark Adorf

Windpark Adorf

Ab Anfang 2019 erneuerte das Wiesbadener Unternehmen einen im Jahr 2002 errichteten Bürgerwindpark im nordhessischen Adorf (Diemelsee). Mit knapp 200 Metern sind die beiden neuen Anlagen doppelt so hoch wie die alten, der Ertrag wächst dabei um mehr als das Doppelte. Der neue Windpark gehört der Energieallianz Bayern, einem Zusammenschluss aus 37 Versorgungsunternehmen.

Inbetriebnahme 2002
Anlagen 4 x DeWindD6
Gesamtleistung 4 MW
Rotordurchmesser 62 Meter
Jahresertrag ca. 8 Mio. kWh
Inbetriebnahme 2019
Anlagen 2 x Nordex N131
Gesamtleistung 6,6 MW
Rotordurchmesser 131 Meter
Jahresertrag ca. 20 Mio. kWh

 

Kontakt

Julia Blom

Julia Blom
Abteilungsleiterin Repowering/Weiterbetrieb

Tel. +49 611 267 65-913
Fax +49 611 267 65-599
julia.blom(at)abo-wind.de

Florian Datz

Florian Datz
Senior Projektleiter Repowering/Weiterbetrieb

Tel. +49 611 267 65-642
Fax +49 611 267 65-599
florian.datz(at)abo-wind.de

Verwandte Themen